Pfad: /Home /Fische/Mbuna/

Maylandia / Metriaclima estherae

Bilder unter dem Beitrag

Thumbnail 1 Maylandia / Metriaclima estherae Wildfang Männchen
weitere Namen: Maylandia estherae ("Metriaclima" wird im amerikanischen anstatt "Maylandia" benutzt ,lt. Speinat), Pseudotropheus esterae, roter Zebra, Zebra metangula

Einteilung: Mbuna, in Gestein lebend

Verbreitung: Ostküste des Malawisee, Chilucha-Reef, Minos,- und Nkhungu-reef, Metangula bis Meluluca, Gome bei Malawi

Lebensraum: nur im Gestein, mit Ausnahme der Minos,- und Nkhomo-Reef-Population: diese auch in der Übergangszohne bei 5 bis 15 Meter Tiefe

Größe: 11,00 cm

Unterscheidung: Standortpopulationen unterscheiden sich nur in der Zeichnung der Rückenflosse der Männchen und der Orange-Färbung der OB-Weibchen (am Minos-Reef sind diese orangenen Zeichnungen am stärksten). Allein die Männchen am Nkhomo und am Minos-Reef tragen die Eiflecken auch in den hinteren Weichstrahlen der Rückenflosse.

Thumbnail 2 Maylandia / Metriaclima estherae Wildfang Weibchen
Ernährung: Aufwuchs der Felsen, in Schulen im Freiwasser frisst er Plankton.

Ablaichverhalten: In den Höhlen ihres Felsbiotops, Weibchen werden durch die Balzgebaren der Männchen angelockt. Brütende Weibchen schwimmen mit anderen Weibchen und scheinen sich nicht zu verstecken (noch nicht ganz geklärt)

Eigene Beobachtung: Starke, kräftige und besonders schöne Mbuna-Cichliden (für meinen Geschmack!)

Aquariumgröße: ab 100 cm

Futtergruppe: limnivore (Aufwuchsfresser)

Maylandia estherae minos reef - Wildfang-Männchen
Maylandia estherae minos reef Wildfang / male


Maylandia estherae minos reef - Wildfang Weibchen
Maylandia estherae minos reef Wildfang / female

Hotel Bayern

Seitenanfang