Pfad: /Home /Fische/Non-Mbuna/

Cheilochromis euchilus

Bilder unter dem Beitrag!

hg
weitere Namen: Chilotilapia euchilus (nach Konings), Haplochromis euchilus, Haplochromis thick lip(s)

Einteilung: Non-Mbuna, Utaka (sandiger Grund / wenige Gesteinsformationen - Utaka ist die Bezeichnung von den Einwohnern des Gebietes)

Verbreitung: Malawisee seeweit

Lebensraum: Übergangszone - hier meist sandige Stellen, nicht unter 8 Meter Tiefe

Größe: Männchen zirka 22 bis 25 cm

jh
Unterscheidung: Jungfische sind leicht mit 'Chilotilapia rhoadesii' zu verwechseln. 'Cheilochromis euchilus' stellt nur eine Art dieser Gattung!
Die Weibchen tragen 2 deutliche horizontale Bänder auf den Flanken, die Männchen dagegen sind leicht blau gefärbt.

Ernährung: Dieser Barsch ernährt sich von fressbaren Organismen, die aus Fels-Spalten herausgesaugt werden. Hierzu begutachtet der 'euchilus' den Fels genau und stürzt sich dann auf den Spalt, versiegelt mit seinen weichen dicken Lippen mögliche Poren und saugt die Beute heraus. Es wird vermutet, das die wulstigen Lippen vom Beutefang herrühren, denn bei Nachzuchten im Aquarium bilden sich diese Lippenpolster nicht aus, genauso wie bei Tieren, die ihre Beute aus dem Sandboden holen!

Fortpflanzung: Es wird kein Revier verteidigt, zumindest wurde dies noch nicht beobachtet. Die reifen Weibchen begleiten stets ein Männchen in Brutfärbung. Brütend ziehen sich sich in Fels-Gegenden zurück und leben einzelgängerisch.

Besonderheiten: Besondere Anpassung an das Beute-Chema: Ausbildung von weichen Wulst-Lippen zum gezielten Aussaugen der Nahrung aus Fels-Gestein.

Aquariumgröße: Beckenlänge ab 250 cm ist aufgrund der Gesamtlänge dieser Cichliden empfohlen!

jh

Vergesellschaftung: ruhiger, allgemein verträglicher und auch durchsetzungsfähiger Fisch

Cheilochromis euchilus - juveniler Wildfang
Cheilochromis euchilus

Hier sind deutlich die wulstigen Lippen zu sehen:
Lippen von Cheilochromis euchilus

Bezahnung von Cheilochromis euchilus

Hotel Bayern

Seitenanfang