Pfad: /Home /Fische/Non-Mbuna/

Lethrinops

Bilder unter dem Beitrag!


Thumbnail 1  Lethrinops ´orange Top´

Lethrinops-Arten:

- Lethrinops albus REGAN, 1922
- Lethrinops macrophthalmus BOULENGER, 1908
- Lethrinops altus TREWAVAS, 1931
- Lethrinops marginatus AHL, 1927
- Lethrinops argentus AHL, 1927
- Lethrinops micrentodon REGAN, 1922
- Lethrinops auritus REGAN, 1922
- Lethrinops microdon ECCLES & LEWIS, 1977
- Lethrinops borealis ECCLES & LEWIS, 1979
- Lethrinops microstoma TREWAVAS, 1931
- Lethrinops christyi TREWAVAS, 1931
- Lethrinops mylodon ECCLES & LEWIS, 1977
- Lethrinops furcifer TREWAVAS, 1931
- Lethrinops oculatus TREWAVAS, 1931
- Lethrinops gossei BURGESS & AXELROD, 1973
- Lethrinops parvidens TREWAVAS, 1931
- Lethrinops leptodon REGAN, 1922
- Lethrinops polli BURGESS & AXELROD, 1973
- Lethrinops lethrinus GÜNTHER, 1893
- Lethrinops stridei ECCLES & LEWIS, 1977
- Lethrinops longimanus TREWAVAS, 1931
- Lethrinops turneri NGATUNGA & SNOEKS, 2003
- Lethrinops longipinnes ECCLES & LEWIS, 1978
Thumbnail 1 Lethrinops longipinnes

- Lethrinops lunaris TREWAVAS, 1931
- Lethrinops macracanthus TREWAVAS, 1931
- Lethrinops macrochir REGAN, 1922

Nicht mehr im Bestand!

Einteilung: Non-Mbuna, Utaka (sandiger Grund / wenige Gesteinsformationen - Utaka ist die Bezeichnung von den Einwohnern des Gebietes)

Verbreitung: Malawisee seeweit.

Thumbnail 3  Lethrinops longipinnes
Lebensraum: fast ausschließlich über Sandboden, viel Schwimmraum

Größe: 14 bis 20 cm, Weibchen kleiner

Unterscheidung: Die Lethrinops-Arten unterscheiden sich in der Färbung. Einige Arten wie zB. Lethrinops longipinnis deep anhand der Körperform: hier ist der Kopf stark heruntergezogen, sodaß die Unterseite des Fisches vom Maul bis zur Schwanzflosse fast eine waagerechte Linie bildet.

L
ethrinops 'red cap': Diese Art trägt eine carakteristische und syncron zu seinem Handels-Namen rote Färbung auf der Stirn bis zum Nacken und ist seeweit verbreitet. Bei Populationen an der Nordspitze (bei Itungi/Tanzania) ist die Rot-Färbung sehr stark ausgeprägt, wohingegen die Populationen im Süd-Teil des Sees sehr schwach rot gezeichnet sind. Bilder dieser Art am unteren Ende dieser Seite...

Ernährung: Dieser ostafrikanische Cichlide ernährt sich von fressbaren Organismen und kleinen Wirbellosen, die aus dem aufgewirbelten oder aufgenommenem Sand herausgefiltert werden. Somit ist ein Bodengrund bestehend aus feinem Sand zwingend erforderlich! Im Aquarium wird alle Art von Futter gerne angenommen.

Ablaichverhalten: Auf dem Sandboden. Kein ausgeprägtes Revierverhalten. Männchen bauen richtige tiefe Krater, die mit dem Maul ausgehoben werden. Die Lethrinops-Arten sind Maulbrüter im weiblichen Geschlecht wie fast alle Cichliden des Malawisee. Nach ca. 3 Wochen Tragezeit werden etwa 20 Jungfische in das Freiwasser entlassen.

Thumbnail 4  Lethrinops ´orange top´
Besonderheiten: Lethrinops sind wenig duchsetzungsvermögend und man sollte sie unbedingt mit ruhigen Buntbarschen vergesellschaften, möchte man die schönen Farben und Zeichnungen zu Gesicht bekommen! Auch eine Gruppe mit mehreren Männchen soll gut funktionieren (meine Lethrinops longipinnes deep hatte ich zur Zeit des Berichtes [und auch nicht so lange] neu in Pflege und kann daher wenig über das Funktionieren einer Besatzdichte mit mehreren Männchen sagen!!)

Eigene Beobachtung: Einige meiner beiden (sicheren) Weibchen scheinen eine Rangordnung aufzubauen... Aquariumgröße: Beckenvolumen ab 300 Liter

Thumbnail 5  Lethrinops ´orange Top´

Futtergruppe: karnivore - Fischfresser

Vergesellschaftung: sehr ruhiger Cichlide, nur mit ruhigen Arten vergesellschaften! Zur Vergesellschaftung eignen sich Aulonocara,- Copadichromis,- oder Labidochromis-Arten. Viel Schwimmraum wird benötigt.

Letrinops orange top F1 NZ (Bild © Rainer Fassbender):
Letrinops orange top © Rainer Faßbender

Letrinops longipinnes sp. deep F1 NZ
Letrinops longipinnes sp. deep

Lethrinops 'red cap' (juveniler Wildfang-Bock, Itungi/Tanzania)
Lethrinops 'red cap'

Lethrinops 'red cap'

Lethrinops 'red cap'

Lethrinops 'red cap'

Lethrinops 'red cap'

Hotel Bayern

Seitenanfang